Upravit stránku

Über uns

VÍTKOVICE HEAVY MACHINERY ist ein traditionelles tschechisches Unternehmen, das in den Anfängen der Metallurgie in Vítkovice seinen Ursprung hat. Zusammen mit der Entscheidung des Erzbischofs von Olmütz, Rudolf Jan, im Jahre 1828, die Eisenhütte zu gründen, wurde in Vítkovice die Maschinenbaufabrik erbaut, in der Dampfmaschinen, Brücken, Eisenbahnwaggons, Bergbauwerkzeuge und Maschinen für Hüttenwerke hergestellt wurden.

Während des mehr als 190-jährigen Bestehens des Schwermaschinenbaus in Ostrava hat das Unternehmen einen beeindruckenden Ruf als Partner mit globaler Reichweite aufgebaut, dessen Vision und Erfahrung im Schwermaschinenbau und in der Energieindustrie nicht nur das tschechische Industrieumfeld, sondern auch Investitions- und Entwicklungsprojekte weltweit erheblich beeinflussen.

Dank der eigenen Stahlproduktion umfasst das Produktportfolio des Unternehmens Produkte für eine breite Palette von Industriebereichen - von der Lieferung kompletter technischer Lösungen für Stahlwerke, Walzwerke, spezielle Schwerindustrieanlagen oder Tagebaue, über Gussteile und feinbearbeitete Schmiedeteile für die Energietechnik, die Schiffbau-, Stahl-, Zement- und Bergbauindustrie bis hin zur Lieferung von Rohingots, geschmiedeten Stäben oder auch gewalzten Radbandagen für den Eisenbahn- und Straßenbahnverkehr.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1828

Gründung der Eisenhütte

Vom Olmützer Erzbischof Rudolf Habsburg wurde eine Note verfasst, in der er Professor F. X. Riepl und den Leiter der Eisenhütte Frýdlant Franz Kleinpeter mit der Errichtung eines Eisenhüttenwerks beauftragte.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1843

Eisenhüttenwerke Rothschild

Rothschild erwarb die Eisenhütte Vítkovice vom Erzbistum für 321.000 Gulden, anschließend erfolgte die Entwicklung und Erweiterung des Produktionsprogramms um den Maschinenbau.

2011 - Tocoma transport TH 03
Totalansicht der Gussstahlfabrik
1850

Entstehung des Maschinenbaubetriebs

Die mechanischen Werkstätten wurden in einen Maschinenbaubetrieb und eine Abteilung für den Bau von Brücken und Kesseln umgewandelt. Hier wurden Dampfmaschinen, Bergbaumaschinen, Brücken, Eisenhüttenausrüstung, Profile, Träger, Eisenbahnräder und Weichen hergestellt.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1876

Direktor Kupelwieser

Paul Kupelwieser, der zum Generaldirektor ernannt wurde, erbaute unter anderem das Kupferwerk, das Rohrwalzwerk, führte die Produktion von Panzerplatten für Kriegsschiffe ein, und machte Vítkovice zu einer einzigartigen Stadt, nicht nur hinsichtlich ihrer charakteristischen Architektur, sondern auch ihrer fortschrittlichen, sozialen Folgeeinrichtungen.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1897

Schiffbauprogramm

Die erste Kurbelwelle aus Vítkovice wurde für den Schlachtkreuzer Habsburg hergestellt. Von diesem Moment an wurde das Schiffbauprogramm ein fester Bestandteil des Produktionsportfolios des Unternehmens.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1914

Neues Stahlwerk

Inbetriebnahme eines neuen Stahl- und Walzwerks – damals des modernsten Werks Europas.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1922

Elektrifizierung des Unternehmens

Die Vítkovice-Bergbau- und Hüttenwerke waren vollständig elektrifiziert.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1932

Weltwirtschaftskrise

Trotz des Ausbruchs der globalen Krise kam das Vítkovice-Maschinenbauwerk mit bemerkenswerten Projekten, z. B. der 234 m langen Brücke über den Alten Dnjepr in Kiew (1930-1932), dem kugelförmigen Gastank in Prag-Libeň (1932), oder der Drehbrücke über Milgravis in Riga (1934), alle in Vítkovice konstruiert.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1937

Auf dem Höhepunkt

Höhepunkt des Unternehmensbooms; die Jahresproduktion erreichte 19,9 Millionen Tonnen Rohstoffe und Produkte.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1945

Verstaatlichung der Gesellschaft

Das Dekret des Industrieministers Nr. 206 - Dekret über die Verstaatlichung mit Wirkung vom 27. Oktober 1945 wurde erlassen. Anschließend wurde im Januar 1946 das Nachfolgeunternehmen, der Nationalbetrieb Eisenhüttenwerke Vítkovice gegründet. Das Werk hieß ursprünglich Werk 3 Eisenhüttenwerke von Vítkovice, später Schwermechanik.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1957

Produktinnovationen

Erster Ingot aus Vakuumstahl abgegossen. Erste gefaltete Kurbelwelle hergestellt.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1967

Neuer Hauptsitz

Fertigstellung des Gebäudes der sog. Neuen Direktion von Vítkovice (1963-1967) durch Oskar Oehler und Lubomír Šlapeta, bedeutende Persönlichkeiten der tschechischen Zwischenkriegsarchitektur.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1968-1970

Lieferung des Jahrhunderts

Die Lieferung des Jahrhunderts wurde abgeschlossen – der Betrieb Schwermechanik baute eine Reihe von Maschinenanlagen für das Blechwalzwerk, das sog. Quarto 3,6 m für das Hüttenwerk Ždanov an der Küste des Asowschen Meeres in der UdSSR.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1974

Lieferungen für Kraftwerke

Lieferung von Kesseln für die Kraftwerke Chvaletice und Tušimice. Auftrag für eine Strangpressanlage in Riese erworben.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1978

Nuklearprogramm

Die ersten Komponenten für Kernkraftwerke (Dampferzeuger und Mengenausgleicher) wurden hergestellt.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1988

Hydroenergetik

Turbinenwellen für das Wasserwerk Gabčíkovo geliefert. Fertigstellung der Stahlkonstruktion des Fernsehsenders Prag-Žižkov.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
1992

Gründung von VÍTKOVICE a.s.

Am 31.01. wurde die Aktiengesellschaft VÍTKOVICE gegründet.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
2001

Konzernauflösung

Es kommt zum Zerfall des Vítkovice-Konzerns, der Schwermechanikbetrieb wird zur Gesellschaft VÍTKOVICKÉ STROJÍRENSTVÍ a.s.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
2003

VÍTKOVICE-Holding

Die Mehrheitsbeteiligung an VÍTKOVICE, a. s. wurde von der Gesellschaft LAHVÁRNA OSTRAVA unter der Leitung von Dipl.-Ing. Jan Světlík erworben, die die Gruppe stabilisierte und sie wieder wettbewerbsfähig machte.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
2004

Der Boom der Windenergie

Lieferung von 600 Stahlwellen für Windkraftanlagen in Dänemark.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
2005

Wir werden VHM

VÍTKOVICKÉ STROJÍRENSTVÍ a.s. ändert ihren Firmennamen in nunmehr VÍTKOVICE HEAVY MACHINERY a.s.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
2006-2010

Kessel für Kraftwerke

Neue Kesselanlagen für die umgebauten Kraftwerke Prunéřov und Tušimice geliefert.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
2010

Rahmen für Schnellschmiedemaschine

Lieferung eines Rahmens für eine für Vítkovice Hammering konzipierte radiale Schnellschmiedelinie.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
2011

Wellen für TOCOMA

Lieferung von superschweren Turbinenwellen (je 135t/13m) und Naben für Kaplanturbinen für das weltweit leistungsstärkste Wasserkraftwerk TOCOMA (Manuel Piar, Venezuela)

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
2018

Teilchenbeschleunigerteile

Lieferung von Magnetteilen für das NICA-Projekt - Teilchenbeschleuniger, gebaut vom Joint Institute of Nuclear Research (JINR) in Russland.

2011 - Tocoma transport TH 03
2011 - Tocoma transport TH 03
2019

VHM wird unabhängig

Im Jahre 2018 wurde der Vítkovice-Konzern endgültig aufgelöst. Dank des Beitritts eines neuen Investors gelang es VHM, die angeordnete Restrukturierung innerhalb eines Jahres erfolgreich abzuschließen und alle Teile des Unternehmens arbeiten voll an neuen Aufträgen.

 
 
 
Nahoru